Mit Plan oder völlig planlos – Wie plane ich ein Work and Travel?

Viele haben mich gefragt, ob ich das W&T mit Organisation mache und waren dann sehr erstaunt, als ich Ihnen sagte, dass ich alles alleine plane. Klar fühlt man sich mit einer Organisation im Rücken wohler, aber das muss nicht unbedingt heißen, dass es auch sicherer ist. Ob mit oder ohne Organisation sollte letztendlich jeder für sich selbst entscheiden. Für mich stand von Anfang an fest, dass ich alles alleine planen und erledigen werde und die 500 – 700 € lieber spare und für meine Reise nutze.

Wieso ich ohne Organisation reise?

In erster Linie erhoffe ich mir Freiheit durch das Reisen. Ich will spontan entscheiden können, wo ich hinfahre, selbst entscheiden, bei wem ich arbeiten möchte und bei wem nicht, was ich sehen möchte, wo ich wohnen möchte – das bedeutet Freiheit für mich. Freiheit bedeutet daher auch für mich selbst zu entscheiden, welche Auslandskrankenversicherung ich möchte, welchen Flug ich nehme, mit welcher Airline ich fliegen werde – eben alle Entscheidungen selbst zu treffen, die dazu gehören. Ich hatte selbst noch nie mit einer Organisation zu tun, denke aber, dass man sie für ein W&T nicht wirklich benötigt, vor allem wenn man sich schon mal für Jobs beworben hat und weiß wie das ganze Procedere abläuft. Bei einem Au Pair Jahr oder einem Schüleraustausch sieht es schon anders aus und da ist eine Organisation wahrscheinlich unabdingbar. Oft habe ich gehört, dass gerade bei einem W&T nur ein T-Shirt bei rausspringt und man den Rest sowieso alleine machen muss. Inwiefern es stimmt, weiß ich nicht. Da ich aber schon öfter Flüge gebucht habe, Unterkünfte rausgesucht habe, meine Reisen sowieso alleine zusammenplane und keine Pauschalreisen buche, meine Versicherungen selbst organisiere, wusste ich, dass ich den Rest auch alleine machen kann. Es gibt außerdem so viele Seiten im Internet, die einem behilflich sind und mit ein bisschen Recherche klappt das schon!

Mittlerweile habe ich alles organisiert, was zu organisieren ist. Behördengänge sind abgehakt. Wichtige Dokumente, die ich für die Einreise benötigen kann, sind ausgedruckt. Das Hostel für die erste Woche in Vancouver ist gebucht. Sogar mein Rucksack ist schon gepackt! Und doch habe ich das Gefühl, dass ich völlig planlos in ein Abenteuer starte. Was will ich in Vancouver sehen? Wie komme ich von Vancouver zu meiner nächsten Station Kelowna? Und dann weiter nach Edmonton? Wo will ich überhaupt arbeiten? Wo kann ich mich überall bewerben? Was will ich in Canada unbedingt sehen?

In den letzten Wochen musste ich so viel organisieren von Wohnunguntervermietung bis Auslandskrankenversicherung, dass ich mir gar nicht so viele Gedanken darüber machen konnte, was mich dann in Canada erwarten wird bzw. was ich mir davon erhoffe. Ich habefür mich aber keinen Plan gemacht, wo ich hin will, was ich sehen will … ich werde mich wohl treiben lassen müssen. Bis jetzt habe ich nur eine Ranch bei Workaway angeschrieben und vorhin immerhin eine Bewerbung nach Banff geschickt. Aber auch da habe ich keinen Plan – will ich überhaupt nach Banff? Oder will ich mir lieber einen Job in Kelowna oder Edmonton suchen? Was ist mit Vancouver oder Calgary? Wann reise ich dann nach Vancouver Island? Oder nach Toronto, Montreal, Nova Scotia, … ? Kriege ich überhaupt alles unter, was ich sehen möchte (das Land ist schließlich riesig!)? Soll ich mir nicht doch lieber ein Auto kaufen? Schaffe ich es überhaupt Trips in die USA unterzubringen (Portland, Seattle und Chicago stehen ganz weit oben auf meiner Liste)?

Ihr merkt schon, eigentlich bin ich ziemlich planlos was das Jahr angeht. Aber auch das ist schließlich Freiheit! Mal keinen Plan zu haben, sich einfach nur treiben zu lassen.

Was muss ich für ein W&T eigentlich alles organisieren?

Hier mal eine kleine Hilfestellung, an was man alles denken sollte bzw. was ganz hilfreich für das Visum ist:

– Wichtig für das Visum ist: ein aktueller und gültiger Reisepass, ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis, ein Resume, ein Passbild, eine Kreditkarte und viel Geduld.Wenn der CAL oder auch schon der POE da ist, dann geht es weiter:

– Job kündigen (falls nötig)
– Flug buchen
– Wohnung kündigen oder untervermieten (hierfür braucht man eine Genehmigung vom Vermieter)
– Persönliche Sachen und ggf. Möbel irgendwo unterstellen
– Laufende Verträge kündigen (gerade Stadtwerke, Telefon/Internet)
– Auslandskrankenversicherung beantragen (HanseMerkur bietet einen guten Tarif, oder auch ADAC, oder Allianz)
– Wohnsitz abmelden oder bei den Eltern anmelden
– gesetzliche Krankenversicherung stilllegen ggf. andere Zusatzversicherungen, falls das möglich ist
– bei bestehenden Verträgen, die bleiben bzw. auch der Bank eine Postadresse mitteilen, unter der ihr erreichbar seid
– Internationalen Führerschein beantragen
– beim Arbeitsamt melden (auch wenn ihr den Anspruch nur für eine Woche nutzen könnt, lohnt sich das schon, vorallem, wenn ihr davor gearbeitet habt. Denn den Anspruch berechnen sie nach den letzten zwei Jahren bei Anspruchstellung und wenn ihr euch erst nach dem Auslandsjahr bei ihnen meldet, dann wird das Auslandsjahr mit berechnet, was für euch doof sein könnte)
– ggf. einen Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
– Sachen kaufen, die ihr für ein W&T benötigt, z.B. Rucksack, Reiseadapter, Wanderschuhe, Wind- und Wetterjacke, Vorhängeschloss, ggf. einen E-Book Reader, ggf. ein Tablet/Netbook/Laptop, Vakuumbeute (meine Empfehlung)
– last but not least: geht vorher noch mal zum Arzt und Zahnarzt!

Für mich geht es morgen nun los! Ich hoffe, dass alles reibungslos abläuft (ein bisschen Verspätung wäre nicht schlimm, aber mein Koffer sollte schon mit ankommen) und ich mich in Vancouver schnell zu recht finden werde.

Der nächste Eintrag kommt dann aus Vancouver!

Advertisements

Veröffentlicht von

cantgowithout

What is there to tell about me? I am a vegan girl who loves to travel. I am vegan since a couple years now and that change made me love to cook. I love healthy food, I love self made food and I love to try new things. But the most importend thing to me is traveling! I like to explore new places, meet new friends and struggle with the travelerˋs life. In 2016 I quit my 9-5 job and went to Canada. I fell in love with that country, but I also realized that traveling is the thing I want to do. I hope I can take you with me on my journey and maybe you will get addicted to that wanderlust-feeling as well. Follow me on Instagram @cantgowithout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s